Organisation

JET ist ein europäisches Gemeinschaftsprojekt. Mehr als 350 Wissenschaftler und Ingenieure aus ganz Europa tragen zum JET-Programm bei.


Das Europäische Gemeinschaftsprojekt JET, der größte Tokamak der Welt. Bild vergrößern
Das Europäische Gemeinschaftsprojekt JET, der größte Tokamak der Welt.


JET wurde ab 1973 von den Mitgliedern des Europäischen Fusionsprogramms gemeinsam konzipiert, innerhalb des vorgegebenen Kosten- und Zeitrahmens gebaut und wird seit 1983 gemeinsam betrieben.

Für den technischen Betrieb der JET-Anlage ist das englische Fusionslabor CCFE in Culham zuständig, während zeitweise abgeordnete Wissenschaftler und Techniker aus den Europäischen Laboratorien in einzelnen Experimentier­kampagnen an der Anlage arbeiten. Mit 22 Abordnungen im Jahr 2016 ist das IPP einer der Haupteilnehmer des JET-Programms.

Dabei beginnt die Teilnahme mit einem Experimentiervorschlag und schließt Besuche bei JET und die Ausführung der Experimente ein. Die Ergebnisse werden dann im Allgemeinen in den Heimatlaboratorien im Detail analysiert. So wird das leistungsfähige JET-Experiment zur Vorbereitung des Experimentalreaktors ITER genutzt.

 
loading content