Weitere Infos:

Das Historische Archiv des IPP (Zentralarchiv)

Das Historische Archiv des IPP dokumentiert die Institutions- und Wissenschaftsgeschichte des IPP


Das Historische Archiv befindet sich in der Verwaltung des Standortes Garching. Es gliedert sich inhaltlich und räumlich in das Archiv der Wissenschaftsverwaltung (Gebäude H1) und das Archiv der Wissenschaftlerbestände und wissenschaftlichen Veröffentlichungen (Gebäude D2).

Das Historische Archiv bewahrt alle Akten und Dokumente auf, die für den Geschäftsgang nicht mehr benötigt werden, die aber so bedeutend sind (in historischer, wissenschaftlicher, rechtlicher und administrativer Hinsicht), dass man sie auf Dauer aufbewahren muss.

Das Ordnungsschema des Archivs der Wissenschaftsverwaltung umfasst 7 Hauptgruppen

  • Gremien
  • Rechtsangelegenheiten, Patente und Lizenzen
  • Forschungsarbeit
  • Kooperationen
  • Außenbeziehungen
  • Wissenschaftliche und technische Infrastruktur
  • Betrieb des Instituts

Die elektronische Erschließung erstreckt sich bisher auf die Hauptgruppen „Gremien“, „Wissenschaftliche und technische Infrastruktur“, „Betrieb“ (Personalwesen, Organisation und Öffentlichkeitsarbeit) sowie auf die Wissenschaftlerbestände „Fünfer“, „von Gierke“, „Grieger“, „Hertweck“, „Pinkau“ und „Bradshaw“.

Die Archivierung beschränkt sich auf die wichtigsten Unterlagen und Dokumente, die für die Identität und Arbeit des Instituts von Bedeutung sind, andere Unterlagen, z. B. ältere Wissenschaftlernachlässe, werden an das Archiv der Max-Planck-Gesellschaft abgegeben.

Das Historische Archiv ist für die Geschäftsarbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts zugänglich, kann aber auf Anfrage auch für wissenschaftshistorische Forschungen genutzt werden.

 
Zur Redakteursansicht
loading content