Elektronikerin oder Elektroniker für Automatisierungstechnik

Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Greifswald

Teilchen-, Plasma- und Quantenphysik

(op-129)

Art der Stelle

Wissenschaftliche und technische Assistenz

Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik

Stellenangebot vom 29. Januar 2018

Das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Teilinstitut Greifswald (IPP) sucht für die W7-X Betriebsphase OP1.2b schnellstmöglich im Bereich W7-X Betrieb in der Arbeitsgruppe CoDaC eine Elektronikerin oder einen Elektroniker für Automatisierungstechnik für die Mitarbeit in der Fachgruppe Anlagensteuerung und Datenerfassung (CoDa).

Ihre Aufgaben

Das Aufgabengebiet umfasst den Aufbau, Montage und Funktionstests von Datenerfassungs- und Steuerungssystemen für Diagnostiken und Versorgungssysteme an W7-X. Das breite Aufgabenspektrum beinhaltet die Mitarbeit bei der Installation und Konfiguration experimentbezogener Hard- und Software, der technischen Aufbauplanung von elektrotechnischen Komponenten, der Prüfung und Wartung von analogen und digitalen Komponenten der Betriebs-, Steuer- und Regeltechnik, der Fehlersuche, -analyse und –beseitigung, der Bereithaltung und Bestellung von Bau- und Ersatzteilen, dem Erstellen und Pflegen der Dokumentation sowie der technischen Abstimmung mit anderen Abteilungen und Gruppen.

Ihr Profil

Voraussetzungen sind neben der erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik oder vergl. Spezialisierungsrichtung Kenntnisse und Berufserfahrungen auf dem beschriebenen Aufgabengebiet. Erforderlich sind weiterhin eine selbständige Arbeitsweise, die Fähigkeit zur Teamarbeit und Kenntnisse in technischem Englisch.

Unser Angebot

Die Anstellung ist auf zwei Jahre befristet. Geboten wird eine interessante Tätigkeit an einem der größten wissenschaftlichen Projekte in Deutschland, die Bezahlung erfolgt je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung bis zur Entgeltgruppe 7 gemäß dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Das IPP will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben. Das IPP hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre Bewerbung

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 25.02.2018 unter Angabe der Kennziffer op-129 an oder unsere Anschrift.

 
Zur Redakteursansicht
loading content