Dipl.-Ing. (FH) Elektrotechnik (m/w)

Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Greifswald

Teilchen-, Plasma- und Quantenphysik

(gw05/18)

Art der Stelle

Wissenschaftliche und technische Assistenz

Diplom-Ingenieur/-in Elektrotechnik

Stellenangebot vom 7. Februar 2018

Das Teilinstitut Greifswald des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik (IPP) sucht für den Bereich Wendelstein 7-X Betrieb, Fachgruppe CoDa, eine Diplom-Ingenieurin (FH) oder einen Diplom-Ingenieur (FH) der Fachrichtung Elektrotechnik für die Planung von Schaltschränken für Mess-, Steuerungs- und Automatisierungstechnik. Für das Forschungsprojekt W7-X sind eine Vielzahl von Schaltschränken zu planen und zu fertigen.

Ihre Aufgaben

Die Hauptaufgaben des Stelleninhabers sind die Planung und Projektierung von Schaltschränken, die Auslegung von elektrotechnischen Komponenten und Systemen sowie die Erstellung kompletter Fertigungsunterlagen, unter Nutzung des Planungstools WSCAD SUITE. Weiterhin gehören die Erfassung der Anforderungen der Schaltschrankbetreiber, die Überführung der Anforderungen in Pflichtenhefte sowie die Organisation und Kontrolle des Schaltschrankbaus zum Aufgabenumfang. Die Arbeitsaufgabe umfasst auch die fachliche Begleitung externer Dienstleister für Schaltschrankplanung und -bau.

Ihr Profil

Voraussetzungen sind neben dem abgeschlossenen Hochschulstudium (FH oder Bachelor) in der angegebenen Fachrichtung sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen in der Planung und Projektierung sowie Dokumentation von Schaltschränken. Kenntnisse und Erfahrungen bei der Anwendung von Elektro-CAD sind erforderlich. Ein fundiertes Basiswissen des DIN-VDE-Normenwerks ist unabdingbar. Erwartet wird eine initiativreiche, eigenverantwortliche Arbeitsweise und ausgeprägter Teamgeist. Englischkenntnisse sind von Vorteil.

Unser Angebot

Die Anstellung ist bis 31.12.2020 befristet. Geboten wird eine interessante Tätigkeit, die Bezahlung erfolgt je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung bis zur Entgeltgruppe 11 des tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TvöD).

Das IPP will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben. Ferner hat sich das IPP zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre Bewerbung

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 11.3.2018 unter Angabe der Kennziffer gw05/18 an oder per Post an unsere Anschrift.