Kontakt

Prof. Dr. Robert Wolf
Telefon:+49 3834 88-2507Fax:+49 3834 88-2509

Standort Greifswald

Wissenschaftliche Mitglieder

Prof. Dr. Robert Wolf

Leiter des Bereichs Stellarator-Heizung und -Optimierung


Nach dem Physikstudium an der Technischen Hochschule in Aachen promovierte Robert Wolf – geboren 1964 in München – an dem weltgrößten Experiment zur Fusionsforschung, dem Europäischen Gemeinschaftsexperiment JET (Joint European Torus) in Culham/Großbritannien. 1995 ging er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik zunächst nach Berlin und ein Jahr später nach Garching. Hier beschäftigte sich der Experimentalphysiker vornehmlich mit der Entwicklung verbesserter Plasmazustände am Tokamak-Experiment ASDEX Upgrade und bei längeren Gastaufenthalten wiederum an JET. 2002 wechselte er als Direktor des Instituts für Plasmaphysik an das Forschungszentrum Jülich, habilitierte sich im gleichen Jahr an der Universität Mons-Hainaut in Belgien und wurde 2003 Universitätsprofessor an der Ruhr-Universität Bochum. 2011 wurde er an die Technische Universität Berlin berufen. Seit August 2006 ist er Wissenschaftliches Mitglied im IPP in Greifswald.



Ausgewählte Publikationen

1.
R. C. Wolf et al.
Motional Stark Effect Measurements of the Local Magnetic Field in High Temperature Fusion Plasmas
2.
H.-S. Bosch, R. C. Wolf et al.
Technical challenges in the construction of the steady-state  stellarator Wendelstein 7-X
3.
R. C. Wolf et al.
A stellarator based on the optimization criteria of Wendelstein 7-X
4.
R. C. Wolf et al.
Effect of the dynamic ergodic divertor in the TEXTOR tokamak on MHD stability, plasma rotation and transport
5.
R. C. Wolf
Internal Transport Barriers in Tokamak Plasmas (Review Article)
 
loading content