Systemingenieur (m/w/d) für W7-X

Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Greifswald

Art der Stelle

Wissenschaftler

Teilchen-, Plasma- und Quantenphysik

Ausschreibungsnummer: op-013

Stellenangebot vom 25. Januar 2019

Das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP), Teilinstitut Greifswald sucht für den Bereich W7-X Betrieb in der Gruppe Maschinenbetrieb eine/-n Systemingenieur (m/w/d) für W7-X.

Ihr Verantwortungsbereich

  • Betreuung und Erweiterung des globalen Systemmodells des W7-X hinsichtlich der Beschreibung eines Sicherheitsmodells für die funktionale Sicherheit und der Optimierung der Validierung der zentralen Sicherheitssteuerung
  • Anforderungsmanagement und –dokumentation für den Ausbau der zentralen Sicherheitssteuerung
  • Modellierung der Sicherheitssteuerung
  • Erstellung von Testszenarien und Testplänen für die Sicherheitssteuerung
  • Mitarbeit bei der Weiterentwicklung des W7-X und seiner Anlagen in Bezug auf die Sicherheitsbelange am W7-X
  • Unterstützung bei der Erstellung der Sicherheitsdokumentation

Das bringen Sie mit

  • ein abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich des System-Engineerings bzw. eines der Tätigkeit förderlichen Gebiets
  • vertiefte Kenntnisse und einschlägige praktische Erfahrung in der Systemanalyse und im Anforderungsmanagement
  • anwendungsbereite Kenntnisse in den industrieüblichen Werkzeugen zum Anforderungsmanagement (DOORS, Polarion, o. ä.)
  • vertiefte Kenntnisse der Systemmodellierung mit SysML

Das wünschen wir uns

  • sehr gute Deutsch- sowie gute Englischkenntnisse

Wir bieten

  • eine interessante Tätigkeit an einem der größten wissenschaftlichen Projekte in Deutschland
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Vergütung mit allen Leistungen des öffentlichen Dienstes nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) je nach Aufgabenübertragung bis zur Entgeltgruppe 14 TVöD
  • Zusätzliche Altersversorgung durch die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder
  • Gleitzeitsystem mit flexiblen Arbeitszeiten

Die Anstellung erfolgt auf 2 Jahre befristet.

Das IPP hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht. Das IPP will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben.

Informationen zum Umgang mit Ihren Daten und Ihre diesbezüglichen Rechte finden Sie auf unserer Webseite unter: www.ipp.mpg.de/datenschutz-bewerbung.

Ihre Bewerbung

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 28.02.2019 unter Angabe der Kennziffer op-013 an oder an unsere Anschrift.

Zur Redakteursansicht