Promovierter Mathematiker oder Physiker (m/w/d)

Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Garching

Art der Stelle

Wissenschaftler

Teilchen-, Plasma- und Quantenphysik

Ausschreibungsnummer: 67/19

Stellenangebot vom 1. November 2019

Mit rund 1100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in München (Garching) und Greifswald das größte Zentrum für Fusionsforschung in Europa. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des IPP wollen die Energiegewinnung der Sterne imitieren und die Kernfusion zu einer unerschöpflichen, sicheren Energiequelle der Zukunft entwickeln.

Das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik in Garching sucht für den Bereich Numerische Methoden der Plasmaphysik (NMPP) einen promovierten Mathematiker oder Physiker (m/w/d) für die Entwicklung eines effizienten Feldlösers mit lokal verfeinerten Gittern und eingebetteten Rändern.

Ihre Aufgaben

Nichtlineare kinetische oder gyrokinetische Modelle, wie sie in der Tokamakmodellierung verwendet werden, koppeln ein Transportmodell für geladene Teilchen mit elliptischen Gleichungen für die Berechnung der selbstkonsistenten elekromagnetischen Felder. Für Simulationen, die das Gebiet bis zur Wand des Tokamaks reichen, werden lokal verfeinerte Gitter und eingebettete Ränder benötigt.

Das Ziel der auszuführenden Arbeit ist die Entwicklung eines Feldlösers auf nicht kartesischen aber strukturierten Gittern und dessen Implementierung als matrixfreie Multigridmethode. Dieser Löser wird dann um eine Immersed-Boundary-Methode erweitert. In einer zweiten Phase soll eine semi-Lagrangescher Transportlöser basierend auf Quasi-Interpolation entwickelt werden.

Ihr Profil

Voraussetzung für Ihre Bewerbung sind ein abgeschlossenes Studium sowie eine Promotion in Mathematik, Physik oder einer anderen rechnergestützten Wissenschaft. Eine wesentliche Voraussetzung ist Erfahrung mit der Entwicklung und Implementierung numerischer Algorithmen. Erfahrung in rechnergestützter Plasmaphysik, Fluiddynamik oder Multigridmethoden ist von Vorteil. Da die Arbeit in einem internationalen Umfeld erfolgt, werden gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift vorausgesetzt.

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem herausfordernden internationalen Umfeld mit Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, individuellen Arbeitszeiten, vergünstigte MVV-Jobtickets und vieles mehr.

Die Stelle ist auf 2 Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt je nach Qualifikation und Erfahrung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund).

Das IPP strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Das IPP ist bemüht mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind ausdrücklich erwünscht.

Informationen zum Umgang mit Ihren Daten und Ihre diesbezüglichen Rechte finden Sie auf unserer Webseite unter: www.ipp.mpg.de/datenschutz-bewerbung.

Ihre Bewerbung

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 67/19 bis zum 15.11.2019 an das

Max-Planck-Institut für Plasmaphysik
Personalabteilung
85748 Garching bei München

.

Zur Redakteursansicht