Sicherheitsingenieur (m/w/d) für die Fachgebiete Arbeitssicherheit, Gasüberwachung und Brandschutz

Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Greifswald

Teilchen-, Plasma- und Quantenphysik

Ausschreibungsnummer: gw17/19

Stellenangebot vom 26. November 2019

Das Teilinstitut Greifswald sucht für die Abteilung Sicherheit und Strahlenschutz einen Sicherheitsingenieur (m/w/d) für die Fachgebiete Arbeitssicherheit, Gasüberwachung und Brandschutz.

Ihr Verantwortungsbereich

  • Wahrnehmung aller Aufgaben einer Fachkraft für Arbeitssicherheit
  • Sicherheitstechnische Anlagenverantwortung und -betreuung der mobilen und stationären Gasüberwachungstechnik
  • Unterstützung und Beratung im Bereich des vorbeugenden, baulichen und abwehrenden Brandschutzes, insbesondere bei Planung, Einrichtung, Betrieb, Änderungen und Erweiterungen von Anlagen und Gebäuden
  • Ermittlung und Bewertung von Explosionsgefahren
  • Planung und Durchführung von Evakuierungs- und Löschübungen
  • Prüfung und Aktualisierung von Brandschutzplänen, Rettungswegplänen und Feuerwehreinsatzplänen
  • Durchführung allgemeiner Sicherheitsschulungen und Unterweisungen insbesondere die Einführung einer neuen Unterweisungs-Software

Das bringen Sie mit

  • abgeschlossenes Hochschulstudium auf dem Gebiet der Sicherheitstechnik, des Sicherheitsingenieurwesens oder Ähnlichem
  • vertiefte Kenntnisse zur Arbeitssicherheit und zum Brand- und Explosionsschutz sowie der Elektrosicherheit
  • sehr gute Überzeugungs- und Kommunikationsfähigkeit auf allen Ebenen der Organisation
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zur Weiterbildung in allen Themen der Sicherheit

Das wünschen wir uns

  • Berufserfahrung in den genannten Fachgebieten der Sicherheit
  • Anlagenkenntnisse im Bereich der Gaswarntechnik
  • die Befähigungen zur Bestellung zum Brandschutzbeauftragten (m/w/d) sowie als Fachkraft für Arbeitssicherheit

Wir bieten

  • eine interessante Tätigkeit an einem der größten wissenschaftlichen Projekte in Deutschland
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Vergütung mit allen Leistungen des öffentlichen Dienstes nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) je nach Aufgabenübertragung und persönlicher Qualifizierung bis zur Entgeltgruppe 11 TVöD
  • Zusätzliche Altersversorgung durch die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder

Die Anstellung erfolgt zum nächst möglichen Zeitpunkt und ist bis zum 31.10.2021 befristet.

Das IPP hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht. Das IPP will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben.

Informationen zum Umgang mit Ihren Daten und Ihre diesbezüglichen Rechte finden Sie auf unserer Webseite unter: www.ipp.mpg.de/datenschutz-bewerbung.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 31.12.2019 unter Angabe der Kennziffer gw17/19 an oder an unsere Anschrift.

Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Teilinstitut Greifswald
Wendelsteinstraße 1
17491 Greifswald

Zur Redakteursansicht