Ingenieur *in mit Fachrichtung Elektrotechnik für Automatisierungstechnik und Informationstechnik

Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Garching

Art der Stelle

Wissenschaftler*in

Teilchen-, Plasma- und Quantenphysik

Ausschreibungsnummer: 21/092

Stellenangebot vom 20. Dezember 2021

Das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik als ein Institut der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. ist mit rund 1100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Garching bei München und Greifswald das größte Zentrum für Fusionsforschung in Europa. Die Wissenschaftler*innen untersuchen die physikalischen Grundlagen für ein Fusionskraftwerk, das – ähnlich wie die Sonne – Energie aus der Verschmelzung leichter Atomkerne gewinnt. Die Forschung vollzieht sich in sieben experimentellen und theoretischen Projekten, die darauf abzielen, die Kernfusion zu einer unerschöpflichen und sicheren Energiequelle der Zukunft zu entwickeln.

Das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik in Garching sucht zur Mitarbeit bei Betrieb und Ausbau des Großexperiments ASDEX Upgrade für die Arbeitsgruppe Experimentelle Stromversorgung eine*n Ingenieur *in mit Fachrichtung Elektrotechnik für Automatisierungstechnik und Informationstechnik
Die Arbeitsgruppe Experimentelle Stromversorgung versorgt die Experimente und Teststände am Standort Garching mit elektrischer Energie. Hierfür betreibt sie unter anderem das institutseigene Mittelspannungsnetz, Schwungradgeneratoren, Hochstrom-Stromrichter und Hochspannungsanlagen zur Bereitstellung der erforderlichen Pulsleistung.

Ihre Aufgaben / Ihr Aufgabengebiet

  • Projektierung und Betreuung der Netzwerkkommunikation zwischen den Steuerungen der Energieversorgungsanlagen untereinander und zu den experimentellen Verbrauchern,
  • Entwicklung einer digitalen Datenschnittstelle zwischen den Anlagensteuerungen und der übergeordneten Experimentsteuerung (DCS) einschließlich eines „DCS-Simulators“ für lokale Tests,
  • Aufbau eines Datenerfassungssystems für digital übertragene Anlagendaten und Einrichtung eines Datenbankservers für die automatisierte Dokumentation von Betriebsparametern,
  • Administration der Anlagen-Rechner sowie Unterstützung bei komplexen Programmieraufgaben und Fehlersuche,
  • Abstimmung von Konzepten und technischen und organisatorischen Schnittstellen mit der Experimentsteuerung und der zentralen IT.

Das bringen Sie mit

  • Mit sehr gutem Erfolg abgeschlossenes Studium (Diplom / Master) als Ingenieur in Elektrotechnik mit Schwerpunkt Automatisierungstechnik und Informationstechnik oder vergleichbar,
  • Fundierte Kenntnisse und mehrjährige berufliche Erfahrungen in Steuerungstechnik (TIA-Portal und Simatic Manager Step 7) und Netzwerktechnik (Steuerungsebene Layer 2 mit Siemens Scalance und Hirschmann Komponenten).

Das wünschen wir uns

  • Erfahrung mit Simatic Steuerungen (S7-300 / 400 / 1500 / OpenController),
  • Erfahrungen mit verschiedenen Netzwerkprotokollen und -topologien (Profinet-IO, Ethernet, ...) und weiteren Bus-Systemen (Profibus, EtherCAT, CAN, ...),
  • Erfahrung in der Projektierung und Programmierung von Prozessleitsystemen (WinCC, Skripting in VBA und C),
  • Erfahrungen mit Real-Time Netzwerken (Profinet-IRT),
  • Erfahrungen in der Parametierung von Firewalls (Siemens Scalance Security Produkte),
  • Erfahrungen mit OPC-UA (Projektierung und Programmierung von Servern und Clients),
  • Programmiererfahrung in Python, C, VHDL,
  • Bereitschaft zur regelmäßigen Weiterbildung und Einarbeitung in neue Aufgabenstellungen,
  • Engagierte, leistungsbereite, selbständige aber teamorientierte Arbeitsweise,
  • Fähigkeit zur Darstellung komplexer technischer Sachverhalte in Deutsch und Englisch.

Wir bieten

  • eine interessante Tätigkeit am Forschungszentrum Garching an einem der weltweit führenden Institute der Plasma- und Fusionsforschung
  • individuelle Arbeitszeiten im Rahmen eines Gleitzeitsystems
  • regelmäßige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • weitere Sozialleistungen (z. B. betriebliche Altersversorgung, vermögenswirksame Leistungen, MVV IsarCardJob)
  • vielfältige Angebote für Mitarbeiter*innen (z. B. Familienservice, Kinderkrippe/-garten, Betriebssport, vergünstigte Ferienwohnungen
  • direkte Anbindung an die U-Bahn und kostenlose Parkplätze auf dem Institutsgelände
Die Stelle ist unbefristet. Die Vergütung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Qualifikation bis zur Entgeltgruppe 14 nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Das IPP hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht. Das IPP will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben.

Informationen zum Umgang mit Ihren Daten und Ihre diesbezüglichen Rechte finden Sie auf unserer Webseite.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige Online-Bewerbung bis zum 27.02.2022.
Zur Redakteursansicht