Sachbearbeiter*in FM

Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Greifswald

Art der Stelle

Gebäudeverwaltung & Haustechnik

Teilchen-, Plasma- und Quantenphysik

Ausschreibungsnummer: gw22/032

Stellenangebot vom 15. September 2022

Das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik als ein Institut der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. ist eines der führenden Zentren für Fusionsforschung und beschäftigt sich mit der Erarbeitung der physikalischen Grundlagen für ein künftiges Fusionskraftwerk. Das Institut ist dem Europäischen Fusionsprogramm angeschlossen.


Das Teilinstitut Greifswald sucht für die Verwaltung im Facility Management zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Sachbearbeiter*in zur Wahrnehmung vielfältiger organisatorischer und administrativer Serviceaufgaben sowie zur Unterstützung der Arbeitsgruppe.

Ihr Verantwortungsbereich / Ihre Aufgaben

  • Betreuung und Verwaltung des Zutrittskontrollsystems
  • Inventaraufnahme und -kontrolle
  • Rechnungslegung, -püfung und -buchung
  • Zusammenstellen und Aufarbeiten von Auswertungen und Analysen
  • Pflege der Anlagendokumentation und von Lebenslaufakten
  • Ständige Vertretung für die Betreuung der Gästewohnungen und der Teamassistenz VAD-FM & Einkauf

Das bringen Sie mit

  • Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung z.B. als Verwaltungsfachangestellte/r, Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement o. ä. bildet eine gute Grundlage,
  • technisches Sachverständnis,
  • ein hohes Maß an Eigeninitiative sowie eine proaktive, verantwortungsbewusste und zuverlässige Arbeitsweise,
  • ein ausgeprägter Service- und Dienstleistungsgedanke inkl.eines guten Kommunikationstalents
  • sowie ein sicherer Umgang mit MS-Office und elektronischen Kommunikationssystemen runden Ihr Profil ab.

Das wünschen wir uns

  • SAP- und MS Project-Kenntnisse
  • Englischkenntnisse

Wir bieten

  • eine unbefristete Anstellung
  • eine Bezahlung je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung bis zur Entgeltgruppe 6 TVöD Bund mit Entwicklungspotenzial
  • einen teilzeitfähigen Arbeitsplatz
  • ein Gleitzeitsystem mit flexiblen Arbeitszeiten
  • eine zusätzliche Altersversorgung durch die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine Cafeteria für die Mittagsversorgung
  • ausreichend Parkmöglichkeiten vor Ort
Das IPP hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht. Das IPP will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben.

Informationen zum Umgang mit Ihren Daten und Ihre diesbezüglichen Rechte finden Sie auf unserer Webseite.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige Online-Bewerbung bis zum 14.10.2022.
Zur Redakteursansicht