Personalsachbearbeiter*in

Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Greifswald

Art der Stelle

Personalwesen

Teilchen-, Plasma- und Quantenphysik

Ausschreibungsnummer: gw21/036

Stellenangebot vom 30. September 2021

Das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik als ein Institut der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. ist eines der führenden Zentren für Fusionsforschung und beschäftigt sich mit der Erarbeitung der physikalischen Grundlagen für ein künftiges Fusionskraftwerk. Das Institut ist dem Europäischen Fusionsprogramm angeschlossen.


Das Teilinstitut Greifswald sucht für die Personalstelle der Verwaltung eine*n Personalsachbearbeiter*in für die eigenverantwortliche und ganzheitliche Personalsachbearbeitung vom Rekrutierungsprozess bis zur Beendigung eines Beschäftigungsverhältnisses.

Ihre Aufgaben

  • Vorbereitung und Durchführung personeller Maßnahmen
  • Personalservice (Beratung und Auskunftserteilung an Mitarbeiter)
  • Beratung und Unterstützung der Führungskräfte in allen personalrelevanten Themen
  • Anfertigung von Tätigkeitsdarstellungen und deren tarifgerechte Bewertung
  • Mitwirkung bei der Optimierung und Weiterentwicklung der administrativen Prozesse und Services innerhalb des Personalbereiches

Das bringen Sie mit

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (FH) / Bachelor) mit Schwerpunkt Personal oder Verwaltung oder eine einschlägige Berufsausbildung und langjährige Erfahrungen im Personalbereich
  • Kenntnisse arbeitsrechtlicher Grundlagen sowie tarifrechtlicher und sozialversicherungsrechtlicher Regelungen
  • anwendungsbereite Kenntnisse der gängigen Office-Anwendungen
  • analytische Fähigkeiten, kommunikatives Geschick, selbständiges Handeln und ausgeprägte Eigeninitiative
  • eine pragmatische, lösungs- und serviceorientierte Denkweise und einen systematischen, strukturierten Arbeitsstil sowie Eigenverantwortung und Teamfähigkeit

Das wünschen wir uns

  • Berufserfahrung in der praktischen Personalarbeit, vorzugsweise im Öffentlichen Dienst
  • Kenntnisse des Tarifrechts des Öffentlichen Dienstes
  • Erfahrung im Erstellen von Arbeitsplatzbeschreibungen/-bewertungen
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten

  • eine unbefristete Anstellung
  • eine Bezahlung je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung bis zur Entgeltgruppe 11 TVöD Bund
  • einen teilzeitfähigen Arbeitsplatz
  • ein Gleitzeitsystem mit flexiblen Arbeitszeiten
  • eine zusätzliche Altersversorgung durch die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine Cafeteria für die Mittagsversorgung
  • einen interessanten Arbeitsplatz im Spannungsfeld zwischen den Anforderungen der wissenschaftlichen Bereiche und internationalem Personal einerseits sowie den gesetzlichen und tariflichen Vorgaben andererseits, bei dem es gilt, jederzeit die bestmögliche Lösung für den jeweiligen Einzelfall zu finden.
Das IPP hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht. Das IPP will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben.

Informationen zum Umgang mit Ihren Daten und Ihre diesbezüglichen Rechte finden Sie auf unserer Webseite.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige Online-Bewerbung bis zum 31.10.2021.
Zur Redakteursansicht