Wie erzeugt man Temperaturen von 100 Millionen Grad?



Die zur Zündung notwendige Temperatur des Plasmas – ein extrem dünnes ionisiertes Gas – wird durch Heizung von außen erzeugt. Dazu wurden leistungsfähige Verfahren entwickelt:

  • Heizung durch Strom
  • Heizung durch Einschießen schneller Teilchen
  • Heizung durch Hochfrequenzwellen, d.h. Radio- oder Mikrowellen

Weitere Informationen hierzu >>
Mit diesen Verfahren werden in heutigen Fusionsanlagen Temperaturen von 100 Millionen Grad Celsius nahezu auf Knopfdruck erreicht.

Das heiße Plasma ist zugleich extrem dünn: Auf einen Kubikmeter kommen nur 1020 Teilchen. Technisch gesehen ist das fast Hochvakuum. Entsprechend gering ist – trotz der hohen Temperatur – die Wärmeenergie des Plasmas.

Das 1000 Kubikmeter umfassende, 100 Millionen Grad heiße Plasma eines künftigen Fusionskraftwerks enthält daher nur 200 Megajoule Wärmeenergie – das entspricht dem Brennwert von rund 100 Tafeln Schokolade.

 
loading content
Zur Redakteursansicht