Stellenangebot: NINS-Postdoc-Forschungsstipendium

Theoretische und computerunterstützte Plasmaphysik in Astrophysik und Fusionsforschung

1. Dezember 2020

Das International Research Collaboration Center schreibt eine Stelle für Postdoktoranden oder Nachwuchswissenschaftler/innen aus, um in Zusammenarbeit mit den „National Institutes of Natural Sciences“ (NINS) in Japan und den beteiligten Max-Planck-Instituten für Plasmaphysik, Astrophysik und Sonnensystemforschung zu forschen.

Magnetische Flussfläche eines optimierten quasi-achsensymmetrischen Stellarators. Der Farbcode bezieht sich auf die magnetische Feldstärke, die auf der Innenseite des Torus groß und auf der Außenseite kleiner ist.

Das Max-Planck-Princeton Research Center for Plasma Physics (MPPC) wurde 2012 zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Max-Planck-Instituten für Plasmaphysik, Astrophysik und Sonnensystemforschung, dem Princeton Plasma Physics Laboratory und der Universität Princeton gegründet.

2019 wurde ein Memorandum of Understanding zwischen dem MPPC und den National Institutes of Natural Sciences (NINS) in Japan unterzeichnet. Daraufhin richtete NINS das International Research Collaboration Center (IRCC) ein. Es soll die internationale Forschungszusammenarbeit in der Plasmaphysik zu interessanten Themen der Astrophysik und Fusionsforschung fördern.

In diesem Rahmen schreibt das IRCC nun eine Stelle für Postdoktoranden oder Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus, um in Zusammenarbeit mit NINS und den beteiligten Max-Planck-Instituten zu forschen.

Die Kandidatin oder der Kandidat wird von NINS eingestellt, wird aber den größten Teil ihrer/seiner Zeit an den deutschen Partnerinstituten verbringen. Arbeitsgebiet ist die theoretische und/oder computergestützte Plasmaphysik in Astrophysik und Fusionsforschung. Die Bewerberin oder der Bewerber kann aus verschiedenen Projekten wählen; dazu gehören die Physik des Transports im Plasma einschließlich der Plasmaturbulenz, die Physik der magnetischen Rekonnektion, die Physik der Hochenergieteilchen und der Beschleunigung in Plasmen, die Physik der MHD-Instabilitäten und der Selbstorganisation, die Plasmaphysik in Bezug auf Untersuchungen der verschiedenen magnetischen Konfigurationen für die Fusionsforschung und andere grundlegende gemeinsame Themen der Plasmaphysik in der Astrophysik und der Fusionsforschung.

Weitere Informationen finden Sie hier https://www.nins.jp/en/site/ircc/4358.html


Bewerbungen sind möglich bis zum 31. Januar 2021

Zur Redakteursansicht