Prof. Dr. Hartmut Zohm

Leiter des Bereichs Tokamak-Szenario-Entwicklung


Hartmut Zohm, geboren am 2. November 1962 in Freiburg, ist seit 1999 wissenschaftliches Mitglied des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik und Leiter des Bereichs Tokamak-Szenario-Entwicklung (früher Experimentelle Plasmaphysik 2). Für seine Doktor­arbeit "Investigation of Magnetic Modes in the ASDEX Tokamak" wurde er 1991 mit der Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft ausgezeichnet. Nach einem Auslandaufenthalt in San Diego bei General Atomics habilitierte Hartmut Zohm 1996 an der Universität Augsburg im Fach Experimentalphysik. Von 1996 bis 1999 lehrte er als Professor für Elektro­technik und Plasmaforschung an der Universität Stuttgart. 

1999 kehrte er als Wissenschaftliches Mitglied an das IPP zurück. Seit 2003 ist er Honorarprofessor (Physik) an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 2014 wurde er mit dem John Dawson Award der Amerikanischen Physikalischen Gesellschaft ausgezeichnet, 2016 mit dem Hannes-Alfvén-Preis der Europäischen Physikalischen Gesellschaft.




Ausgewählte Publikationen

1.
Zohm, H., ASDEX Upgrade Team, EUROfusion MST1 Team
Recent ASDEX Upgrade Research in Support of ITER and DEMO
Nuclear Fusion 55, 104010 (2015)
2.
Zohm, H.
On the minimum size of DEMO
Fusion Science and Technology 58, 613 (2010)
3.
Zohm, H. et al.
Control of MHD instabilities by ECCD: ASDEX Upgrade results and implications for ITER
Nuclear Fusion 47, 228-232 (2007)
4.
Zohm, H. et al.
Experiments on Neoclassical Tearing Mode stabilization by ECCD in ASDEX Upgrade
Nuclear Fusion 39, 577-580 (1999)
5.
Zohm, H.
Edge localized modes (ELMs)
Plasma Physics and Controlled Fusion 38, 105-128 (1996)
6.
Zohm H.
Dynamic Behavior of the L-H Transition
Physical Review Letters 72, 222-225 (1994)
7.
Zohm, H., et al.
Plasma Angular Momentum Loss by MHD Mode Locking
Europhysics Letters 11, 745 (1990)
DOI

Zur Redakteursansicht