Bildungsminister Brodkorb informiert sich über Wendelstein 7-X

Besuch im IPP-Teilinstitut Greifswald / Informationsaustausch zur Fusionsforschung

7. Mai 2012



In der Montagehalle (v.l.): Minister Mathias Brodkorb mit IPP-Direktorin Prof. Sibylle Günter und Prof. Thomas Klinger

Am 4. Mai 2012 besuchte Mathias Brodkorb, Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern, das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik in Greifswald. Nach Einführungen in die Plasmaphysik und das Projekt Wendelstein 7-X besichtigte er die Montagehalle, in der die Forschungsanlage gerade aufgebaut wird.

Nach Gesprächen mit der Wissenschaftlichen Direktorin Prof. Sibylle Günter und den Direktoren Prof. Thomas Klinger und Prof. Robert Wolf versprach Minister Brodkorb zum Abschluss des Besuches, spätestens im August 2014 zur Inbetriebnahme von Wendelstein 7-X wieder zu kommen.

Zur Redakteursansicht