IPP-Direktorin in den Senat der MPG gewählt

Professor Dr. Sibylle Günter wird Senatorin der Max-Planck-Gesellschaft

6. Juni 2014



Prof. Dr. Sibylle Günter

Die Wissenschaftliche Direktorin des IPP, Frau Prof. Dr. Sibylle Günter, zählt zu den neun neuen Mitgliedern des Senats der Max-Planck-Gesellschaft, die am 5. Juni von der Hauptversammlung gewählt wurden. Die maximal 32 Senatoren – Wissenschaftler aus der Max-Planck-Gesellschaft oder anderen Forschungseinrichtungen sowie Repräsentanten wichtiger Bereiche des öffentlichen Lebens wie Wirtschaft, Politik oder Medien – werden in geheimer Abstimmung für die Dauer von sechs Jahren gewählt.

Der Senat ist ein wesentliches Entscheidungsgremium der Max-Planck-Gesellschaft. Unter anderem wählt er den Präsidenten und die Mitglieder des Verwaltungsrats, entscheidet über die Bestellung des Generalsekretärs und beschließt über die Gründung oder Schließung von Instituten und Abteilungen sowie die Berufung der Wissenschaftlichen Mitglieder und Direktoren der zurzeit 83 Institute.

Zur Redakteursansicht