Preisverleihung: Projekt Wendelstein 7-X wurde ausgezeichnet

Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen“ / IPP Greifswald ist „Ausgezeichneter Ort“

26. Oktober 2016

Mit dem Projekt „Wendelstein 7-X: Fusionsforschung für das Kraftwerk von morgen“ ist das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Greifswald einer von hundert Preisträgern des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen 2016“. Die feierliche Preisverleihung fand heute, am 26. Oktober 2016, im IPP in Greifswald statt.

Prof. Dr. Thomas Klinger, Leiter des Projekts Wendelstein 7-X, nahm die Auszeichnung von Holger Lösch, Land der Ideen, und Deutsche Bank-Repräsentant Lutz Brösicke entgegen (von links nach rechts).

Während der Preisverleihung konnte Projektleiter Prof. Dr. Thomas Klinger eine von Bundespräsident Joachim Gauck unterzeichnete Urkunde in Empfang nehmen. „Als weltweit größte und modernste Fusionsforschungs­anlage ihrer Art verdankt Wendelstein 7-X ihren Erfolg auch der Beteiligung von Experten und spezialisierten Unternehmen aus ganz Europa“, sagte Holger Lösch, Aufsichts­rats­vorsitzender von „Deutschland – Land der Ideen“ und Mitglied der Hauptge­schäftsführung des Bundesverbands der Deutschen Industrie, in seiner Ansprache. Damit zeige das Projekt eindrucksvoll, wie wichtig Kooperation und Austausch für den wissenschaftlichen Fortschritt sind. Lutz Brösicke von der Deutschen Bank, die seit 2006 Partner und Förderer des Wettbewerbs ist, stellte fest: „Wendelstein 7-X bringt die europäische Nachbarschaft in Greifswald zusammen. Auf der Suche nach neuen Energiequellen wird hier gemeinsam innovative Grundlagenforschung betrieben und der Open-Science-Gedanke vorbildlich gelebt.“

Wendelstein 7-X ist die weltweit modernste Fusionsforschungsanlage vom Typ Stellarator. Mit ihr arbeitet man im nationalen und internationalen Verbund daran, die Grundlagen für ein Kraftwerk zu entwickeln, das Energie nach dem Prinzip der Sonne gewinnt.

 „Deutschland – Land der Ideen“ ist eine gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Industrie. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.

Zur Redakteursansicht