IPP-Newsletter zur Energieforschung erscheint im 2. Jahrgang

Aktuelle Ausgabe: Treibhauseffekt, Europäische Energiepolitik, Windenergie, Kohle in China

27. März 2001

Im zweiten Jahrgang erscheint mittlerweile der Newsletter "Energieperspektiven - Forschung für die Energieversorgung von morgen", der vom Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching herausgegeben wird.

Der Newsletter "Energieperspektiven - Forschung für die Energieversorgung von morgen"

Themen der aktuellen Ausgabe sind: Klimakonferenzen und Treibhauseffekt, die Europäische Energiepolitik, Windenergie, Farbstoff-Photozelle, Kohle in China sowie Prognosen zur Klimaveränderung.

Das Informationsblatt richtet an alle am Thema "Energie" Interessierte. Es soll auf knappe und allgemeinverständliche Weise über aktuelle Entwicklungen berichten und Hintergrundinformationen bereitstellen. Damit will das IPP, dessen Forschungsthema die Zukunftsenergie Kernfusion ist, die Bedeutung der Energieforschung im Allgemeinen unterstreichen. Der vierseitige Newsletter erscheint mehrmals pro Jahr sowohl in gedruckter Form als auch im World-Wide Web unter der Adresse www.energie-perspektiven.de. Im Web sind zusätzlich weiterführende Artikel zu den gedruckten Kurzbeiträgen zu finden.

Sowohl in elektronischer Form als pdf-File wie auch in der gedruckten Version kann das Infoblatt kostenfrei angefordert werden bei: Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Abteilung Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 089-3299-1288, E-Mail Öffentlichkeitsarbeit

Zur Redakteursansicht