Highlights 2020  

Forschungsnachrichten aus dem Bereich Plasmarand und Wand

03.09.2020: Flüssiges Zinn als Divertormaterial
Als Alternative zu Feststoffen werden auch flüssige Metalle, wie z.B. Zinn, als Divertormaterialien in Fusionsreaktoren untersucht. In jüngsten Versuchen zeigte Zinn jedoch eine Reihe unerwarteter Effekte beim Kontakt mit Wasserstoffplasmen. [mehr]
8.7.2020: Wie funktioniert die I-mode?
Die I-Mode ist ein attraktives Einschlussregime für zukünftige Fusionsreaktoren vom Typ Tokamak. [mehr]
23.04.2020: Experimentelle Validierung für turbulenzbedingte Aufweitung des Plasma-Wand-Wechselwirkungsbereichs
Fusionsplasmen deponieren einen Teil der erzeugten Energie auf Oberflächen im Vakuumgefäß. Die Größe der Wechselwirkungsfläche zwischen dem Plasma und der Wand ist ein kritischer Parameter. [mehr]
19.2.2020: Vier junge E2M-Wissenschaftler erhalten EUROfusion Grants
Auch dieses Jahr waren junge Wissenschaftler des Bereiches E2M wieder erfolgreich mit dem Einwerben von EUROfusion Grants. [mehr]
27.1.2020: Wolfram-Kupfer-Verbundwerkstoffe für plasmabelastete Komponenten
Für seine Arbeiten zu Wolfram-Kupfer-Verbundwerkstoffen wurde E2M-Wissenschaftler Alexander von Müller Ende 2019 mit dem Innovationspreis des Deutschen Kupferinstituts ausgezeichnet. [mehr]
Zur Redakteursansicht